Pflegedienst Zuhause auf Zack
Rheinlanddamm 101
44139 Dortmund
Tel: 0231 841 672 87
Fax: 0231 841 672 88
Mobil: 0176 554 12 707 
info@zuhause-aufzack.de

Pflegestufe 1 - Erhebliche Pflegebedürftigkeit

Informationen vom Pflegedienst Zuhause auf Zack
0
PFLEGEGELD
0
PFLEGEGELD MIT DEMENZ
0
PFLEGESACHLEISTUNGEN
0
PFLEGESACHLEISTUNGEN MIT DEMENZ
0
JÄHRLICHE VERHINDERUNGSPFLEGE
0 MIN
BENÖTIGTE DAUER DER GRUNDPFLEGE PRO TAG
Übersicht der Leistungen Pflegestufe 1

Leistungen Pflegestufe 1

Ein ambulanter Pflegedienst kann direkt mit ihrer Pflegekasse abrechnen und in der Pflegestufe 1 insgesamt Pflegeleistungen im Wert von 468 € erbringen. Das Pflegegeld beträgt pro Monat maximal 244 €. Es ist allerdings möglich, beide Leistungsarten miteinander zu kombinieren.

Weiterhin können Sie in der Pflegestufe 1 die Leistungen der Verhinderungspflege in Anspruch nehmen. Sollte eine Pflegeperson die Pflege vorübergehend nicht ausüben können, deckt diese Leistungen im Gegenwert von bis zu 1.612 € jährlich ab, die von einem Pflegedienst aus Dortmund erbracht werden können.

Für den Verbrauch von Pflegehilfsmittel erhalten Sie eine monatliche Pauschale in Höhe von 40 €. Zusätzlich kann man „Maßnahmen zur Verbesserung des individuellen Wohnumfeldes“ bei der zuständigen Pflegekasse beantragen. Für den behindertengerechten Umbau der Wohnung werden hierbei bis zu 4.000 € zur Verfügung gestellt.

Voraussetungen für die Pflegestufe 1

Pflegestufe 1 bedeutet, dass die betroffene Person eine erhebliche Pflegebedürftigkeit aufweist. Die tägliche Grundpflege (Körperpflege, Ernährung, Mobilität) sollte demnach mindestens 46 Minuten in Anspruch nehmen. Folglich sollte man sich zunächst die Frage stellen:

Benötigt die Pflegeperson für die tägliche Grundpflege tatsächlich mehr als 46 Minuten?

Zur Bestimmung des Bedarfs an Grundpflege kann man die folgenden Fragen für sich beantworten:

  • Ist die Pflegeperson in der Lage, alleine oder  nur mit Hilfe aus dem Bett aufstehen?
  • Kann sie sich selbst waschen, Zähneputzen bzw. die Zahnprothese reinigen und einsetze oder muss hier unterstützt und vorbereitet werden?
  • Wie gelingt das Anziehen und Ausziehen? Ist die Person in der Lage, alleine durch die Wohnung zu gehen?
  • Kann der Pflegebedürftige sich selbst das Frühstück machen und selbstständig essen?

Zu diesem Zeitumfang kommt noch die Dauer der hauswirtschaftlichen Versorgung des Pflegebedürftigen, wobei dieser mit Pflegestufe 1 nur noch bedingt in der Lage sein sollte, seinen eigenen Haushalt zu managen.


© 2012-2018 Zuhause auf Zack | Impressum | Kontakt